Mittels automaIT stellen Sie eine konstante Qualität der von Ihnen provisionierten Umgebungen sicher. automaIT unterstützt Sie dabei insbesondere durch den objektorientierten Ansatz, so dass bereits Ihre Modelle eine hohe Qualität aufweisen. Dies wirkt sich dann auch positiv auf die Qualität der damit provisionierten Umgebungen aus.

Systemübergreifende Konsistenz

Mit automaIT können Sie systemübergreifend provisionieren, d.h. unabhängig vom Betriebssystem der Zielumgebung verwenden Sie die gleichen Modelle, wobei Sie die Möglichkeit haben betriebssystemspezifische Besonderheiten abzubilden ohne die wesentliche Logik zu duplizieren. Sie haben damit die gleiche hohe Qualität auf allen Umgebungen.

Vermeidung von Redundanzen

Der objektorientierte Ansatz von automaIT stellt sicher, dass die Redundanz in Ihren Modellen reduziert wird. Gemeinsame Funktionalitäten verschiedener Modelle können Sie in Basis-Komponenten auslagern. Die Besonderheiten können Sie in Sub-Komponenten abbilden. Sie haben die Möglichkeit, Ihre Modelle zu parametrisieren. Dieser Ansatz eliminiert die Redundanz in Ihren Modellen nahezu vollständig. So bleiben Ihre Modelle auch langfristig wartbar.

Fehlerfreie Wiederholbarkeit

Dank der zentral verwalteten Modelle können Sie einmal durchgeführte Provisionierungen jederzeit wiederholen und zwar in genau der gleichen Qualität wie bei der ersten Ausführung. Dies ist auch für ältere Modelle sichergestellt, da Ihre Modelle automatisch versioniert werden. Sie haben auch die Möglichkeit bereits einmal ausgeführte Modelle als Vorlage für die neue Ausführung zu verwenden, d.h. ohne Anpassung der Ausführungsparameter wird die Provisionierung auf der gleichen Zielumgebung mit den gleichen Parametern erneut ausgeführt und das Ergebnis ist dasselbe. Damit können Sie defekte Umgebungen sehr einfach wiederherstellen. Alternativ können Sie bei der wiederholten Ausführung die Zielumgebung und/oder Parameter ändern und erhalten so eine Umgebung mit den von Ihnen gewünschten Anpassungen. Die fehlerfreie Wiederholbarkeit ist insbesondere im Kontext “Continuous Delivery” wichtig, weil Sie so sicherstellen, dass Ihre Umgebungen immer wieder mit der gleichen Qualität provisioniert werden. automaIT selbst stellt im Hintergrund sicher, dass Provisionierungen, Ausführungen und Deprovisionierungen möglichst parallel und damit auch schnell ausgeführt werden. Dies ist möglich, weil automaIT die Abhängigkeiten der Modellelemente kennt. Mit automaIT können Sie auch die verschiedenen Stages Ihrer Umgebung abbilden. Damit ist sichergestellt, dass Ihre Produktionsumgebung, diverse Integrationsumgebungen und diverse Testumgebungen alle auf dem gleichen Modell basieren und damit identisch sind. Im Bedarfsfall können diese auch dank der Parametrisierbarkeit der Modelle gezielt voneinander abweichen.

Kapselung in Komponenten / Definieren von Abhängigkeiten

Der objektorientierte Ansatz von automaIT erlaubt es Ihnen, die Komponenten zur Abbildung Ihres Software-Stacks so zu erstellen, dass Sie Eigenschaften (“Attribute”) und Verhalten (“Methoden”) kapseln. Zudem können Sie Vererbung von Komponenten verwenden, um gemeinsame Funktionalitäten zu bündeln. Mit Hilfe von Beziehungen, die Sie bereits auf Modellebene definieren, können Sie nach der Provisionierung nachvollziehen, welche Instanzen voneinander abhängig sind. D.h. Sie können beispielsweise eine Datenbank nicht deinstallieren, wenn diese Instanz noch von mindestens einer Applikation verwendet wird. Mit dem objektorientierten Ansatz vermeiden Sie Redundanzen, sind aber in der Lage, auch komplexe Software-Stacks abzubilden und diese übersichtlich darzustellen.

Logik steckt in einem Werkzeug

Mit automaIT können Sie Ihren kompletten Software-Stack abbilden. Sie benötigen lediglich ein Modell, das die einzelnen Software-Komponenten abstrahiert. Darin enthalten sind dann die Befehle zur Provisionierung, Verwendung und Deprovisionierung. Außerdem sind in den Modellen die Ressourcen (Binärdateien, parametrisierbare Konfigurationsdateien und/oder komplette Verzeichnisstrukturen) enthalten. Sie haben damit ein Werkzeug, mit dem Sie Ihren kompletten Software-Stack verwalten können.

Nachvollziehbare Qualität

Die gleichbleibende Qualität mit der Sie Ihre Umgebungen provisionieren ist nachvollziehbarer, da alle Schritte ausführlich protokolliert werden. Sie können nicht nur Ausführungsparameter nachschlagen, sondern es werden alle Schritte im Detail mit ihren Parametern und Variablenwerten protokolliert.

Mit automaIT müssen Sie sich keine Sorgen mehr über die Qualität bei der Bereitstellung von IT-Services machen.